Grillfleisch und Teddybär

Bayerwald-Komödie von Michael Winter und Gerhard Loew


Ein Bauernhof in Ringelai.

Jungbauer Wagge will seinen Betrieb mit modernen Mitteln und unter Einsatz seines neuen PC's wieder auf Profit bringen. Doch dieser druckt ihm die kuriosesten Lösungsvorschläge aus.

Zum Leidwesen seines Onkels Nepomuk, der von dem "neumoderna Zeigl" nichts wissen will, setzt der high-tech-begeisterte Wagge jeden Unsinn gleich in die Tat um. Im Sinne der Selbstvermarktung sieht man ihn mit einem Grillwagerl durch die Gegend ziehen oder von gentechnisch modefarbenen Paprikas schwärmen.

Wenig hilfreich für den Fortbestand des Hofes ist auch seine Frau Hilde, die sich "Hyleida" nennt und Räucherstäbchen-schwingend und Hare-Krishna-singend durchs Haus tänzelt, um es auf Erdstrahlen zu untersuchen.

Als dann noch Wagge's Bruder Lugge aus Australien zurück kommt, um ausgestopfte Koalas als Teddybären zu verkaufen, ist das Irrenhaus perfekt ...!

Das Rindvieh als Kunst-Objekt...
die Bühne als Objekt-Kunst...
sparen Sie sich Ihren nächsten
Dokumenta-Besuch!